fbpx
Springe zum Inhalt →

Grünes Band Radtour: Muss man sich besonders vorbereiten?

Ja und nein, diese Radtour stellt eine ordentliche Herausforderung dar, aber ist definitiv kein Trip durch den Himalaya oder in die Wüste Gobi. Es kommt vor allem auf ein gutes Rad, die entsprechende Ausrüstung und ein wenig Kondition an. Als Ü60er darf man getrost ein E-Bike fahren – nebenbei bemerkt: ich kenne 30-jährige, die schnell Gefallen daran gefunden haben. Vorheriges Konditionstraining hilft allemal, denn auch beim E-Bike geht es nicht darum, den Akku möglichst schnell leer zu fahren. Gerade hier ist es praktisch, möglichst weit mit einem Ladezyklus fahren zu können. Das heißt: nicht immer die Turbostufe einschalten!

Kraft- und Konditionstraining für die alten Knochen

Seit Oktober ’18 mache ich zwei-, bis dreimal in der Woche gezieltes Kraft- und Konditionstraining und spüre, wie meine Fitness deutlich zugenommen hat. Allerdings muss ich immer wieder aufpassen, dass mein Durchschnittspuls unter 122 bpm*) bleibt. Und am Ende sollte man eine Weile mit sich allein auskommen können und trotzdem gerne auf Menschen zugehen, um interessante Begegnungen zu erleben.

Darüber hinaus habe ich die vergangenen Monate sehr intensiv genutzt, um die Strecke vom heimischen Schreibtisch aus zu erkunden. Man kann das Meiste „online“ machen, denn mit einem begrenzten Zeitbudget erleichtert diese Art der Vorbereitung das bewußtere Auswählen der einzelnen Reiseziele. Kürzlich haben meine Frau und ich einen Ausflug nach Dresden gemacht und dabei einen Zwischenstopp im Werratal bei Gerstungen eingelegt. Dabei konnte ich schon mal den Duft des Grünen Bands schnuppern … Und habe schnell festgestellt, dass die Berge in dieser Gegend ziemlich steil sind.


*) Das ist mein empfohlener Pulswert bei Dauerbelastung. Nicht unwichtig, weil ich vor sechs Jahren nach einem Herzinfarkt für einige Zeit bei Petrus auf dem Bänkchen vor der Himmelspforte saß. Zum Glück für mich war Samstagnachmittag und er wollte die Bundesliga-Konferenz auf WDR2 hören – darüber hatte er mich wohl vergessen und ich konnte nach einiger Zeit des bangen Wartens wieder nach Hause gehen.

 

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.